Mit dem Windows Server 2008 R2 ist ein neues Verwaltungs-Feature hinzugekommen: “Active-Directory-Verwaltungscenter”. Das neue Verwaltungscenter basiert auf der PowerShell v2 was bedeutet, dass jede Aktion im Hintergrund einen PowerShell Befehl startet.
Durch dieses neue Feature soll dem Administrator die tägliche AD-Objektverwaltung vereinfacht werden.

Für folgende Aufgaben kann die neue Konsole verwendet werden (Auszug aus technet.microsoft.com)

  • Erstellen neuer Benutzerkonten oder Verwalten vorhandener Benutzerkonten
  • Erstellen neuer Gruppen oder Verwalten vorhandener Gruppen
  • Erstellen neuer Computerkonten oder Verwalten vorhandener Computerkonten
  • Erstellen neuer Organisationseinheiten und Container oder Verwalten vorhandener Organisationseinheiten
  • Herstellen von Verbindungen mit einer oder mit mehreren Domänen bzw. Domänencontrollern in derselben Active Directory-Verwaltungscenterinstanz und Anzeigen oder Verwalten der Verzeichnisinformationen für diese Domänen oder Domänencontroller
  • Filtern von Active Directory-Daten mithilfe der abfragegenerierenden Suche

Die Oberfläche

image

Die Oberfläche wirkt strukturiert und Übersichtlich.

Die Suche

image

Häufig verwendete Kriterien lassen sich schnell der Suche hinzufügen.

image

Neuen Benutzer anlegen

image

    Einfache Navigation durch die Container

image 

Auf mich wirkt die Oberfläche sehr übersichtlich und durchdacht. Alle Aufgaben lassen sich jedoch nicht abbilden, sodass man auf die Konsole “Active-Directory-Benutzer und Computer” nicht völlig verzichten kann.
Im täglichen AD-gebrauch spricht einer Verwendung der neuen Konsole jedoch nichts dagegen.

Grüße, dn

This post has been migrated from our earlier blog based on BlogEngine.NET.