Wenn man mit Windows Virtual PC eine DHCP Infrastruktur virtualisiert, wird der Client keine IP-Adresse bekommen, sofern die Netzwerke auf “Internes Netzwerk” geschalten wurden.
Das Verhalten ist weniger ein Problem, sondern ein Feature, das sich leicht deaktivieren lässt.
Sobald man die Netzwerkeinstellungen des Clients auf “Internes Netzwerk” ändert, erhalt er eine Adresse aus dem Pool 196.254.0.16 – 196.254.10.254 (APIPA ist von 169.254.0.0-196.254.255.255)

Um diesen internen DHCP Server zu deaktivieren müssen zuerst alle VM’s heruntergefahren bzw. gespeichert werden. Dann muss folgende Datei geöffnet werden:

%localappdata%\microsoft\Windows Virtual PC\options.xml

In dieser Datei tauschen wir im Abschnitt dhcp enabled den Wert TRUE durch FALSE.

image

Nach dieser Änderung kann der Client IP Adressen vom aufgesetzten DHCP Server empfangen.

Grüße
dn

This post has been migrated from our earlier blog based on BlogEngine.NET.